Restaurierung des Kreuzigungsensembles (Madonna, Kreuz, Priesterepitaphe) im Friedhof in Gaukönigshofen

17.10.2023

Die Restauration des Kreuzigungsensembles konnte abgeschlossen werden. Dieses zeigte massiven biologischen Befall auf. An allen Teilen waren Absandungen, Riss- und Schalenbildungen und Fehlstellen sichtbar, die restauratorisch behandelt werden konnten. Einige hohl bzw. lose aufliegenden Altergänzungen wurden entfernt und neu mineralisch angetragen.

Die Steinobjekte sind aus Keuper Sandstein gearbeitet. Das älteste Objekt ist die Madonna auf dem Sockel vor einem Kreuz von 1741. Davor dürfte das Grab des damaligen Pfarrers Valentino Lang in einem Buchs-Geviert angeordnet sein. Die flankierenden Epitaphe der ehemals in Gaukönigshofen wirkenden Priester sind um 1830 entstanden.

Der Bezirk Unterfranken, Landkreis Würzburg und das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege haben durch ihre Förderung zur Restauration der Bildstöcke beigetragen.